„The Christians wrested the Old Testament out of the hands of the Jews and used it as a weapon against them. The belief in their own selection by God was turned into an expression of the absolute and exclusive position of Christianity, and Jewish Messianism was twisted into the doctrine of Christ's return.“

—  Karlheinz Deschner, buch Abermals krähte der Hahn

Die Christen entwendeten den Juden das Alte Testament und gebrauchten es als Waffe gegen sie. […] Dabei münzte man den Glauben von der Auserwähltheit Israels zum Absolutheitsanspruch des Christentums und den jüdischen Messianismus zur Lehre von der Wiederkunft Christi um.
Abermals krähte der Hahn, btb-Taschenbücher im Goldmann Verlag 1996, ISBN 3-442-72025-7, S. 505

„At first your religious beliefs are those which were foisted upon you; gradually your religious beliefs become those you deserve.“

—  Karlheinz Deschner

Jeder hat zunächst den Gottesglauben, den man ihm aufgeschwatzt hat; aber allmählich hat er den, den er verdient.
Bissige Aphorismen, Rowohlt 1994, ISBN 3-499-22061-X, S. 14

„Whoever writes on world history, but not as a forensic history, becomes thereby an accomplice.“

—  Karlheinz Deschner

Wer Weltgeschichte nicht als Kriminalgeschichte schreibt, ist ihr Komplize.
Bissige Aphorismen, S. 54

„Thoughts convince thinkers; for this reason, thoughts convince seldom.“

—  Karlheinz Deschner

Denken überzeugt Denkende; darum überzeugt Denken selten.
Nur Lebendiges schwimmt gegen den Strom, Aphorismen. 1985.

„I can live with the Mysteries; it is the Explanations I cannot bear.“

—  Karlheinz Deschner

Die Geheimnisse der Welt ertrage ich gut; nicht die Erklärungen dafür.
deschner.info http://www.deschner.info/de/person/zitate.htm

„The Christian takes Christianity for something it never was: the teachings of Jesus.“

—  Karlheinz Deschner

Der Christ hält das Christentum für etwas, das es nie war: für die Lehre Jesu.
Der gefälschte Glaube. Eine kritische Betrachtung kirchlicher Lehren, ISBN 3-89660-228-4, 2004.

„I think, therefore I am … not a Christian.“

—  Karlheinz Deschner

Ich denke, also bin ich kein Christ.
Bissige Aphorismen, S. 35

„Enlightenment is terror; when you light up the world, you make its filth clearer.“

—  Karlheinz Deschner

Aufklärung ist Ärgernis, wer die Welt erhellt, macht ihren Dreck deutlicher.
From "Die Haßberge" in Dornröschenträume und Stallgeruch: Über Franken, die Landschaft meines Lebens, Knesebech und Schuler, 1989.

„Free press: all may read whatever is printed.“

—  Karlheinz Deschner

Freie Presse: jeder darf lesen, was gedruckt wird.
Nur Lebendiges schwimmt gegen den Strom

„Democracy is the art of cheerfully pulling the wool over the eyes of the people, and doing so in their name.“

—  Karlheinz Deschner

Demokratie ist die Kunst, dem Volk im Namen des Volkes feierlich das Fell über die Ohren zu ziehn.
Bissige Aphorismen, S. 64

„My scepticism warns me of the danger of becoming a fanatic, a danger which no faith has yet averted.“

—  Karlheinz Deschner

Meine Skepsis bewahrt mich davor, Fanatiker zu werden wovor noch kein Glaube geschützt hat.
deschner.info http://www.deschner.info/index.htm?/de/person/zitate.htm

„"I would rather err with the majority than in my own way." So thought St Augustine. I am of the reverse opinion.“

—  Karlheinz Deschner

Ich will lieber mit den meisten irren als auf meine Weise. So dachte Augustinus. Ich denke umgekehrt.
deschner.info http://www.deschner.info/de/person/zitate.htm

„Empty heads make the best drums. And the emptier the head, the fuller the sound.“

—  Karlheinz Deschner

Auf hohlen Köpfen ist gut trommeln. Und je hohler ein Kopf, desto voller das Echo.
Acceptance speech on receiving the Alternative Büchner Prize, 1993. MIZ - Materialien und Informationen zur Zeit. ISSN 0170-6748, Heft 3, 1993, ibka.org http://www.ibka.org/artikel/miz93/preis.html

„The most irresistible compulsion for me is that of doubt. I have doubts about all, including my own doubtfulness. I believe little, and that not fully. Scepticism is for me not a "fine art" but an integral part of my existence.“

—  Karlheinz Deschner

Am wenigsten widerstehen kann ich dem Zweifel. Ich bezweifle alles, selbst meinen Zweifel. Ich glaube wenig und auch das nicht ganz. Skepsis ist für mich keine der «schönen Künste », sondern Teil meiner Existenz.
deschner.info http://www.deschner.info/de/person/zitate.htm

„Many things between Heaven and Earth fill me with wonder; but of all of these, the least wondrous to me are the wonders of Religion.“

—  Karlheinz Deschner

Vieles bewundere ich zwischen Himmel und Erde; doch nichts bewundere ich weniger als die Wunder der Religionen.
deschner.info http://www.deschner.info/de/person/zitate.htm

Heutige Jubiläen
Stephen King Foto
Stephen King210
US-amerikanischer Schriftsteller 1947
Arthur Schopenhauer Foto
Arthur Schopenhauer160
deutscher Philosoph 1788 - 1860
Vergil Foto
Vergil19
römische Dichter -70 - -19 v.Chr
Frédéric Beigbeder Foto
Frédéric Beigbeder3
französischer Schriftsteller 1965
Weitere 56 heutige Jubiläen
Ähnliche Autoren
Lion Feuchtwanger Foto
Lion Feuchtwanger8
deutscher Schriftsteller
Erich Kästner Foto
Erich Kästner33
deutscher Schriftsteller
Curt Goetz Foto
Curt Goetz7
deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler
Michael Ende Foto
Michael Ende29
deutscher Schriftsteller
Heinrich Böll Foto
Heinrich Böll21
deutscher Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger