Zitate von Rita Süssmuth

Rita Süssmuth Foto

7   1

Rita Süssmuth

Geburtstag: 17. Februar 1937

Rita Süssmuth ist eine deutsche Politikerin .

Sie war von 1985 bis 1988 Bundesministerin für Jugend, Familie und Gesundheit und von 1988 bis 1998 Präsidentin des Deutschen Bundestages. Mit fast zehn Jahren war ihre Amtszeit die drittlängste in der Geschichte des Bundestages. Nur Eugen Gerstenmaier und Norbert Lammert hatten das Amt länger inne.


„Feministin zu sein, ist das Mindeste, was eine Frau tun kann“

„In einer Demokratie brauchen Entscheidungen Zeit. Nur die Diktatur ist schnell.“


„Viele Eltern sind heute so tief in ihre eigenen Konflikte verstrickt - ob es die Beziehungen sind, Arbeitslosigkeit oder finanzielle Probleme - dass das Kind oft den Eindruck bekommen muss: Ich bin zuviel.“

„Multikulturalität ist kein Konzept, sondern ein Tatbestand. Da kann man nicht sagen, das sei alles gescheitert.“

„Unsere Nachbarländer haben viel früher begriffen, dass ein Kind nicht in eine Katastrophe schlittert, wenn seine Eltern berufstätig sind. Sondern, dass es darauf ankommt, ob sich die Gesellschaft kümmert, welche Rahmenbedingungen geschaffen werden und dass Erwachsene verlässliche Bindungen zu Kindern eingehen.“

„Diese Themen sind der Testfall des 21. Jahrhunderts für unsere Gesellschaft.“

„Wer immer nur im Gras bleibt, bekommt nie einen Überblick.“